Aktuelles

30.06.2017

WSB Jugendcamp in Dorsten

02.07.2017

Stadtab-

schmücken

11°° Uhr  am Marktplatz

16.-29.07.2017

Zeltlager in 

Schneverdingen

04.08.2017

Generalver-

sammlung

19:30 Uhr im Kolpinghaus

10.09.2017

Bundesfest in Heinsberg

6:45 Uhr Buckting

7:00 Uhr Schießkeller

 

 
 

Die Schießgruppe der Bruderschaft

 

ist eine Schießsportgruppe, die an regionalen und überregionalen Meisterschaften als Mannschaft und im Einzelwettkampf erfolgreich teilnimmt.

 

Gegründet wurde der Verein 1955  von einigen Schießsportbegeisterten Mitgliedern der St. Antonius Schützenbruderschaft. In den ersten Jahren diente der kleine Saal der Vereinsgaststätte Becker als Trainings- und Wettkampfstätte. 1974  erfolgte der Umzug in das Kolpinghaus.

 

--

 

Im Jahr 1989 konnte in ca. 1.200 Arbeitsstunden durch die Mitglieder der gesamten Bruderschaft ein eigenes Domizil im Untergeschoss der Fröbelschule, Grimpingstr. 88 eingerichtet werden.

 

--

 

Hier stehen uns 7 Schießstände für die Disziplinen Luftgewehr und Luftpistole zur Verfügung.

 

Seit 1976 ist die Schießgruppe neben der Mitgliedschaft im Bund der Historischen Schützenbruderschaften (BHDS) auch Mitglied im Westfälischen Schützenbund (WSB), so dass die Schützen die Möglichkeit haben, an den Rundenwettkämpfen und Meisterschaften beider Verbände teilzunehmen.

 

Jeden Donnerstag findet unter geschulter Aufsicht in der Zeit von 18:00 – ca. 20:00 Uhr das Training für Jugendliche bis ca. 18 Jahre und im Anschluss daran das der erwachsenen Sportschützen statt. Den Schützen stehen dabei 6 moderne Pressluftgewehre und 2 Pressluftpistolen sowie diverses Zubehör zur Verfügung.

 

Neben dem Schießen lädt der Clubraum zum gemütlichen Beisammensein ein. Denn neben sportlich fairem Wettkampf ist uns ein guter Zusammenhalt der gesamten Gruppe sehr wichtig.

 

Gäste sind zum Schnupperschießen immer herzlich willkommen. Also kommen Sie doch mal rein!!!

 

Bericht der Schießgruppe

 

Wie in den vergangenen Jahren begann das Jahr der Antoniner Sportschützen mit der Jahreshauptversammlung am 7. Januar 2016 um 20:20 Uhr im Schießkeller. Zu dieser Versammlung erschienen

17 Schützinnen und Schützen. Nach der Totenehrung erfolgten die Rechenschaftsberichte von 2015.

 

Anschließend erfolgte auf Antrag der Kassenprüfer einstimmig die Entlastung des Vorstands und es wurde ein Wahlleiter bestimmt.

Zu Wahl standen in diesem Jahr die Ämter des/der 1. Schießmeister/in, 1. Schriftführer/in, des 1. Kassierer/in, sowie die Wahl eines Besitzers, eines Gerätewarts und ein neuer Kassenprüfer.

Für die Ämter der 1. Schießmeisterin, des 1. Schriftführer/in wurde Wiederwahl vorgeschlagen und da keine weiteren Vorschläge erfolgten wurden Norbert Wartstat als 1. Schießmeisterin, Jürgen Rabe 1. Schriftführer einstimmig wiedergewählt.

Als 1. Kassierer wurde der bisherige 2. Kassierer Markus Völker in einstimmiger Wahl für dieses Amt gewählt.

In einstimmiger Wahl wurde Leonie Völker zur Beisitzerin gewählt.

Als neuer Gerätewart wurde Robin Hengst einstimmig gewählt.

Der Kassenprüfer Herbert Schumacher wurde in einstimmiger Wahl von Willi Kaup abgelöst.

 

Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen überreichte der Schießmeister die Jahresehrennadeln des WSB an die Sieger bei den Vereinsmeisterschaften.

Anschließend wurde den Siegern des KO-Schießens Stephan Heidemann der Goldene Schützenpokal, Heiner Kloster der Silberne und Norbert Warstat der Bronzene Schützenpokal überreicht.

Die Urkunde für das Top-Ten-Schießen 2015 wurde für Carsten Will ausgestellt, dem wir diese bis zum heutigen Tag noch nicht überreichen konnten und der eine Superzehn mit einem Teiler von 3,3 geschossen hatte.

Nach den Ehrungen erfolgte die Festlegung der Termine für die sportlichen und festlichen Veranstaltungen für das Jahr 2016.

Die Jahreshauptversammlung wurde um 21:35 Uhr geschlossen

 

Im 1. Quartal 2015 stand der 2. Zyklus der Rundenwettkämpfe auf dem Programm der Sportschützen und man sah, wenn man abends an der Fröbelschule vorbeifuhr, dass an vielen Wochentagen die

Außenbeleuchtung am Schießkeller leuchtete. In der Rundenwettkampfsaison 2015/2016 waren insgesamt beim WSB 5 Mannschaften und beim BHDS 6 Mannschaften gestartet.

 

Auch im vergangenen Jahr fand das jährliche Stadtpokalschießen vom 05.09. bis 09.09.2016

in Zusammenarbeite mit der SG Lette und der SG 06 Coesfeld unter kräftigem Rühren der Werbetrommeln statt. Es fanden insgesamt 31 Teilnehmer den Weg zu unserem Schießstand.

Das Finalschießen des Stadtpokals fand dieses Jahr bei SG Lette statt.

 

Unser Schießgruppenkönigsschießen richteten wir nach den Sommerferien aus.

 

Die Würde des Schießgruppenkönigs und Schießgruppenjugendkönigs wurde hart umkämpft.

Mit viel Präzision erschossen sich Stephan Heidemann die Schießgruppenkönigswürde und Daniel Laukamp die Jugendkönigswürde.

 

 

 

 

 

 

Somit wurde Stephan Heidemann zum Landeskönigsschießen und Daniel Laukamp zum Landesjugendkönigsschießen in Gütersloh angemeldet.

Mit einer kleinen Abordnung machten wir uns am 08.10.2016 auf die Socken zum 67. Westfälichen

Schützentag. Doch wir hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht. Entsprechend den Regularien war Daniel aufgrund seines Alters nicht dazu berechtigt am Landesjugendkönigsschießen teilzunehmen und wurde kurzerhand zu dem Landeskönigsschießen eingeteilt. Somit hatte wir dieses Mal zwei Starter bei dem Wettbewerb und uns war es völlig schnuppe.

Wir freuten uns herzlich über die hervorragenden Platzierungen, die Stephan und Daniel mit hervorragender Präzision erschossen haben, denn Danile belegte mit einer 10,9 und einem Teiler von 35,5 den Platz 6 und Stephan mit einem Teiler von 54,2 den Platz 12.

 

Das jährliche Herbstschießen wurde neu aufgemöbelt und zum Adventsschießen umgetauft und es fand am 26.11.2016 statt.

Die Veranstaltung wurde mit einem Schnupperschießen, an dem einige Gäste teilnahmen eröffnet.

Anschließend gingen wir zur gemeinsamen Feier über.

In spannendem Wettkampf wurde versucht eine möglichst hohe Punktzahl mit zwei Würfeln zu würfeln und anschließend entsprechend der Augenzahl ein Stern aud einem Kreis abgeschossen werden musste, damit die Augenzahlen addiert werden konnten. Dieser Wettkampf fand reichlich Zuspruch und es wurden reichliche Versuche unternommen die eigene Punktzahl noch zu erhöhen.

 

Am 12.12.2016 trafen wieder alle Unentwegten zum jährlichen Glühweinabend ein.

Herbert hatte wieder seinen geheimen Spitzentrank angesetzt und die Aromanote verbreitete sich durch den ganzen Raum. So konnte man auch nicht umhin trotz des frühlingshaften Wetters diesen Zaubertrank zu genießen.

Fröhlich und in ausgezeichneter Stimmung wurde so das Schießgruppenjahr 2016 abgeschlossen.

 

 

Hiermit endet mein Rückblick auf das Jahr 2016 und ich bedanke mich für Eure Aufmerksamkeit

und ich wünsche allen Mitgliedern ein frohes, glückliches und gesundes neues Jahr

 

 

 

Stand Januar 2017

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© St. Antonius Schützenbruderschaft Coesfeld